Schmink-Tipps

kostenlose Counter bei xcounter.ch

 

Aktualisiert Dienstag, 02 September, 2008

 

Schminken Tipps und Tricks

Das Thema ist natürlich so vielfältig wie es Typen gibt. Dann spielt ja doch auch noch der Anlass eine Rolle; Schminkt man sich für den Alltag, eine Party und was möchte man im Moment darstellen. Ja schminken kann den Typ sehr verändern.

Nun einen Schminkkurs hier zu geben scheint mir einwenig schwierig, so kann ich nur die Grundlagen vermitteln. Zudem lernt man schminken auch durch üben, abschauen und gezeigt kriegen.

Wenn genügend Interesse besteht und einige Teilnehmer interessiert sind, werden wir in Zukunft sicherlich auch einmal einen Schminktag mit Visagistin und Fotografin organisieren. Wenn dies von Interesse ist dann per Email bei mir melden.

Nun gut hier einige Tipps.

A&O die Rasur

Die Basis bei uns TV-Damen ist einfach immer wieder die Rasur. Viele unterschätzten dies und der hässliche Bartschatten ist von weitem zu sehen und man(n) möchte in aller Regel ja nicht als solchiger gleich erkannt werden.

1. Grundierung
Gewusst wie - das Motto eines perfekten Make-ups. Denn neben den richtigen Farben muss auch die Schminktechnik stimmen. Aber keine Sorge, denn die ist leichter als man(n) denkt. Ich verraten hier mit welch einfachen Tipps und Tricks Schminkprofis ein Make-up zaubern, das Frau noch hübscher macht und dabei ganz natürlich aussieht.
 

Makellos strahlend

Grundierung ist das Fundament des perfekten Make-ups.

Die Foundation ist die Basis für ein schönes Make-up. Sie sollte hauchdünn aufgetragen werden und mit der Haut verschmelzen. Voraussetzung für ein perfektes Ergebnis ist die richtige Farbe. Zum Testen der Grundierung trägt man bei Tageslicht verschiedene Töne an der unteren Wangenpartie und der Stirn auf und warten einige Minuten - Make-up dunkelt etwas nach und kann sich auch im Farbton verändern. Dann wählt man den Ton, der seiner Hautfarbe am nächsten kommt.

A+O der Grundierung ist Haltbarkeit und Ebenmäßigkeit. Um dies zu erreichen, gehen Sie einfach, wie in den folgenden Schritte beschrieben, vor:

  • zuerst eine Tagespflege auf, und gut einziehen lassen
  • Foundation auf den äußeren Rand Ihres Make-up-Schwamms aufgeben od
  • Grundierung durch sanften Druck, klopfen und einer leichten Drehung des Handgelenkes, in die Haut einarbeiten (nicht reiben).
  • Wenn man fertig ist, mit einer Seite des Schwamms über Ihr Gesicht tupfen, dadurch entfernt man  überschüssige Reste der Foundation.

 

1. Fixieren

Dauerhaft makellos. Puder fixiert und sorgt für ein frisches, klares Aussehen.


Puder, ob lose oder kompakt, ist der krönende Abschluss für einen langanhaltend makellosen Teint. Trage ihn nach der Foundation nicht mit einem Pinsel sondern mit einem Schwämmchen auf, dann gibt es keine Streifen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • Staube den Puder auf ein Kleenex
  • Jetzt den Puder gleichmäßig in das Schwämmchen einarbeiten. Klopfe dazu mit dem Schwämmchen so lange auf das Kleenex bis der Puder ebenmäßig (keine Klümpchen oder Punkte) aufgebracht ist.
  • Tupfen (nicht reiben) den Puder auf das Gesicht, so bleibt die Oberfläche schön ebenmäßig.
  • Überschüssigen Puder am besten mit einem weichen Puder-Pinsel entfernen, den man nur über die Haut gleiten lassen.
  • Nachdem das Make-up so fixiert ist, können kann man für den übrigen Tag oder Abend ein Kompaktpuder oder ein loses Puder mit Pinsel benutzen.

    Tipp:
    Die Farbe des Puders sollte exakt mit dem Hautton und der Grundierung übereinstimmen. Ist die Foundation gelbgrundig, darf der Puder nicht rötlich sein und umgekehrt. Zu dunkler Puder betont Fältchen mehr, als er sie kaschiert, und lässt älter aussehen. Ist der Puderton zu hell, wirkt das Gesicht maskenhaft.
  •  

    3. Rouge

    Sanft erröten



    Rouge verleiht einen natürlich schönen Teint. Mit Wangenrouge können Sie gezielt Konturen modellieren und Ihrem Gesicht eine natürlich frische Ausstrahlung verleihen. Wie einfach das geht, und was Sie beachten müssen, verraten wir Ihnen hier. Zum Auftragen des Rouges, benutzen Sie einen Rougepinsel. Diese Pinsel sind an der Spitze abgeschrägt oder gerade, auf jeden Fall sind sie ganz flach. Diese Form erleichtert das Akzentuieren der Gesichtskonturen. Das Rouge wird, mit ganzer Pinselbreite, in einem leichten Bogen direkt auf die Wangenknochen zwischen Ohr und Gesichtsmitte (äußere Begrenzung der Pupille) aufgetragen. Die untere Begrenzung ist dort wo die Wangenhöhle beginnt. Nach oben läuft das Rouge ganz sanft nuanciert an der Augenhöhle aus. Achten Sie darauf, dass das Rouge in Richtung Gesichtsmitte nur noch zu erahnen ist.

    Tipp:

    • Zum Modellieren nie Glanzpuder verwenden. Es betont Stellen, die man kaschieren möchte. Rouge sollte immer zur Lippenstiftfarbe passen.
    • Haben Sie sich beim Rouge einmal in der Menge vertan oder sind Sie verrutscht, ist das kein Beinbruch. Nehmen Sie einfach hellen, losen Puder und stäuben Sie Ihn auf die verpatzte oder zu dunkle Stelle. Dann nehmen Sie Überschuss mit einem Kleenex durch tupfen ab. Modellieren Sie gegebenenfalls mit Kompaktpuder nach.

     

    4. Augenbrauen
    Wirkungsvoll betont


    Augenbrauenstifte sorgen für eine klar definierte Brauenlinie.
    Augenbrauen beeinflussen Stil, Ausdruck und Aussehen des Gesichtes maßgeblich. Um so wichtiger ist es, dass man diese sorgfältig stylt und pflegt. Will man Brauen mit einem Brauenstift zu mehr Volumen oder präziserer Form verhelfen, sollte man einzeln feine Härchen einstricheln - auch gegen die Wuchsrichtung. Das wirkt wie gewachsen. Stimmt die Form, fehlt es aber an Fülle, ist Brauenpuder richtig. Mit abgeschrägtem Pinsel wird er weich zwischen den Härchen aufgetragen. Um Volumen zu betonen, tuscht man die Brauen mit wenig Mascara dunkler. Nach dem Schminken alle Härchen mit einem Spiralbürstchen nach oben kämmen. Störrische Exemplare mit Haar-Gel oder Schaum fixieren.

     

    5. Mascara


    Leicht betont oder dramatisch ausgefallen. Mascara macht augenfällig. Mascara auftragen ist, keine große Kunst. Aber auch hier gibt es einige nützliche Tipps. Die oberen und unteren Wimpern gleichmäßig von der Wimpernwurzel her eintuschen. nicht zu viel auftragen, sonst entstehen unschöne Fliegenbeinchen. Verklebte Wimpern können am einfachsten mit einem Wimpernbürstchen getrennt werden. Eventuelle Klümpchen vorsichtig mit den Fingern oder einem Wattestäbchen entfernen.

    Tipp:
    Der untere Wimpernkranz lässt sich am einfachsten schminken, wenn man das Kinn ein wenig an die Brust ziehen.

     

    5. Lidschatten
    Ausdrucksvoll und strahlend. Augen, die man(n) nie vergisst.


    Mit Lidschatten und einem professionellen Lidstrich kann man die Augen wirkungsvoll betonen und gestalten. Beachten einfach ein paar Finessen, dann gelingt das Augen-Make-up perfekt.

    Tragen wenn du willst, zuerst, dünn und gleichmäßig, Highlighter auf das Oberlid auf. - Verwenden dafür keinen Highlighter gehen einfach genauso vor, wie nachfolgend beschrieben. - ziehen Sie mit der dunkleren Farbe des Lidschattens einen kräftigen Strich in der Falte der Augenhöhle. Wischen nun den Lidschatten schräg nach oben außen. Innen sollte der Lidschatten nur ein Hauch, nach außen hin etwas kräftiger sein. So wird das Auge optisch aufgerichtet. Das Augenlid bleibt hell, überstreichen es nur mit dem fast farblosen Pinselchen. Benutzt du gern mehrere Farben, dann benutzen innen die hellen (sie öffnen das Auge) nach außen hin die dunkleren Töne (sie schließen das Auge), die man dann fast bis zur Braue auslaufen lässt. Nun kommt ein weiterer wichtiger Bereich der Augenmodulation, der Lidstrich.

    Tipps:
    Highlighter
    Highlighter sind sehr helle, meist perl-glänzende Lidschatten. Sie lassen die Augenpartie frischer wirken und heben niedrig liegende Brauen optisch an. Setze Highlighter sehr dezent ein, sonst wirkt er unnatürlich.

    Mit Farbe korrigieren
    Runde Augen werden in die Länge gezogen, wenn man das äußere Drittel des Augenlids mitteldunkel bis dunkel schminkt und den unteren Lidrand nicht betont. Eng stehende Augen gehen auf Abstand, wenn der innere Augenwinkel mit sehr hellem Lidschatten gefärbt und das äußere Drittel schattiert wird. Weit stehende Augen rücken näher zusammen, wenn die inneren Augenwinkel mit mitteldunklem Lidschatten betont werden.
    Schlupflider kann man mit dunklem Lidrand und einem mittleren Ton bis knapp über die Lidfalte sehen lassen.

    7. Lidstrich


    Mit einem spitzen Kajal oder flüssigem Eye-Liner setzen Sie am oberen und unterem Wimpernkranz kleine Pünktchen, die dann mit leichtem Strich verbinden. Lasse den Lidstrich oben außen leicht ansteigen. Am unteren Wimpernrand beginne außen dicht am Auge, je weiter du nach innen kommst, desto mehr Abstand - natürlich kaum merklich – halte vor dem Wimpernkranz. Lasse den unteren Strich innen gerade enden und ziehen ihn nicht unter dem ganzen Auge. So wirken die Augen noch größer.

     

    8. Lippenbekenntnisse


    Voll und geschwungen. Mit dem Tipp wird jeder Mund zu einem sinnlichen Erlebnis.
    Damit dein Mund perfekt und symmetrisch aussieht, genügt es nicht, ihn einfach nur mit Lippenstift "auszumalen". Ein bisschen Modulation muss schon sein. Aber keine Angst mit ein paar einfachen Hilfslinien geht das schnell und einfach.

    Lippenstift

    Wenn du dein Mund perfekt umrandet haben, füllen deine Lippen mit Lippenstift aus. Besonders exakt gelingt dies mit einem Pinselchen.

    Tipps:

    • Mit Grundierung (Make-up) auf den Lippen hält der Lippenstift einfach besser. Tragen diese hauchdünn auf und geben erst darüber den Lippenstift.
    • Sind deine Lippen sehr spröde, befreien diese vor dem Schminken mit einem in Öl getränkten Wattestäbchen oder auch mit einer sanften Peelingpflege von Hautschüppchen. Tragen danach eine gute Pflege auf, z.B. Ihre Tagespflege, damit die Lippen wieder gut mit Feuchtigkeit versorgt sind. Lassen diese 10 Minuten einziehen - und schon steht einem perfekten Lippen-Make-up nichts mehr im Wege.
    • Besonders glänzende Akzente setzen man mit einem Tupfer Lipgloss auf der Ober- und/oder Unterlippe. Und -Lipgloss lässt die Lippen voller aussehen.

     

    9. Lippen


    Lippliner

    Ziehen zuerst mit Ihrem Lipliner im Tal des Lippenherzes, der kleinen Einkerbung deiner Oberlippe, ein exaktes Kreuzchen, dessen Mittelpunkt ist genau dort, wo der linke und rechte Teil der Oberlippe zusammentreffen. Nachdem du das Kreuzchen platziert haben, ziehst du nun von dort aus die Oberlippenkontur nach. Bei der Unterlippe gehst du ähnlich vor. Zeichne  erst den mittigen Bogen Ihrer Unterlippe nach, danach die komplette Kontur. Achte darauf, dass sie Ober- und Unterlippenkontur in den Mundwinkeln korrekt abschließen, sonst wirkt der Mund ungleichmäßig.

     

    10. Lippenstiftflecken auf den Zähnen


    Schaut dir dein sympathisches Gegenüber nicht nur tief in die Augen, sondern auch intensiv auf Ihre Zähne, ist er entweder sehr verliebt, Zahnarzt, oder er belächelt die frischen Lippenstiftflecken auf deinen Zähnen.

    Damit du dich bei dessen Blick ganz sicher sein kannst, hier ein Tip, wie du dieses kleine Missgeschick künftig verhindern kannst:

    So geht's:
    Stecken nach dem Auftragen des Lippenstiftes deinen Zeigefinger in den Mund. Jetzt schließen Sie die Lippen und ziehen dabei deinen Finger wieder heraus. So bleibt die Farbe anstatt innen auf deinen Lippen, auf Ihrem Finger.

     

    11. Grenzenlose Farbe


    Geschminkte Lippen wirken am schönsten, wenn man die Konturen exakt nachzieht. Das ist manchmal nicht einfach, zum Beispiel wenn um dem Mund herum kleinste Fältchen vorhanden sind oder Ihre Lippen sehr schmal sind.

    Erste Hilfe:
    Damit der Lippenstift nicht "ausläuft" verwenden man zuvor einen Konturenstift. Trage ihn am äußeren Lippenrand entlang auf. Am besten wähle dafür eine Farbnuance, die etwas dunkler als Ihr Lippenstift ist.

     

    12. Rote - nicht zu rote Lippen


    Überdosis Lippenstift:
    Auch wenn der Farb-Ton deines Lippenstifts sehr schön ist und er dir auch hervorragend steht, ist weniger manchmal mehr. Beim Make-up lautet die Devise: Qualität - nicht Quantität. Könnte die Dosis Lippenstift ausreichen, um gleich drei Münder zu verschönern?

    Erste Hilfe:
    Tupfen zuerst mit einem Papiertuch die überschüssige Farbe von den Lippen und tragen anschließend ein wenig Feuchtigkeitscreme auf. Nach einigen Minuten Einwirkzeit tupfen deine Lippen erneut ab. Jetzt schminken deine Lippen wie gewünscht noch einmal.

     

    13. Grundierung
    Nahtlos schön
    Make-up aufzutragen ist eine Kunst für sich. Schnell können Ränder am Haaransatz und am Kinn entstehen, die uns so aussehen lassen, als wären wir gerade mit Rollkragen-Pulli und Mütze einem 14- tägigen Winterurlaub entsprungen.

    Erste Hilfe:
    Verwischen das Make-up an den "kritischen Zonen" mit einem trockenen Schwämmchen oder mit einem Watte-Pad. Sollten die Ränder sich trotzdem nicht leugnen lassen, trage mit einer Quaste Transparenzpuder darüber auf.

     

    14. Wangen
    Rotbäckchen?
    In den Augen unserer Großmütter waren rote Wangen ein Zeichen für gute Gesundheit. Die Zeiten ändern sich. Aus unserem heutigen Blickwinkel betrachtet sehen leuchtend-rote Wangen nicht mehr ganz so attraktiv aus.

    Erste Hilfe:
    Reiben bei zuviel Rouge leicht mit einem trockenem Make-up Schwamm oder mit einem Watte-Pad die Schminke von der Wange. Hilft das nicht, kannst du den Farbton auch mit etwas Transparenzpuder abschwächen.

     

    15. Aus den Augen, aus dem Sinn
    Augen
    Verwischter Mascara ist sicher der am häufigsten vorkommende "Schminkunfall". Einmal kurz geniest, gelacht oder einfach nur mit dem Pinsel gewackelt und schon ist es passiert. Ein Missgeschick, das wir zwar kaum verhindern - aber schnell wieder spurlos verschwinden lassen können.

    Erste Hilfe:
    Feuchten ein Wattestäbchen an und entfernen damit die verwischte Farbe. Sollte der Mascara wasserfest sein, gebe ein wenig Make-up Entferner auf einen Wattebausch.

    Tipp:
    Damit Mascara nach dem Auftragen weder "krümelt" noch auf dem Lid landet, kämmen viele Stylisten die überschüssige Farbe mit einer kleinen Bürste von den Wimpern.

     

    16. Zu dick aufgetragen


    Augenbrauen
    Geschwungene, volle Augenbrauen sehen nicht nur schön aus, sie unterstützen den Ausdruck des Gesichts auch wesentlich. Schminken du dir deine Brauen allerdings mit ein wenig zu viel Farbe, wirken sie unnatürlich. Zu schwarz und zu breit.

    Erste Hilfe:
    Um überflüssige Farbe oder Puder aus den Brauen zu entfernen reichen meist einige Abstriche mit einem Augenbrauenpinsel. Klappt das nicht, nimm einen Watte-Pad, und gib ein wenig Feuchtigkeitscreme darauf.

     

    So das so die Tricks wo man mir beigebracht hat, wo ich so ab und an anwende. Der Rest ist üben üben üben.. dann viel erfolg und gutes gelingen. Und vielleicht sehen wir ja dann demnächst ein Bild des Ergebnis, würde mich freuen. Hoffe auch die Tipps helfen dir und das war so in etwa das was du dir vorgestellt hast.

    Mit freundlichen Grüssen Zofe Daniela.

    Zofe Daniela

    [Zofe Daniela] [Geschichte der Zofe] [Aufgaben einer Zofe] [Zofen Knigge] [Travestie] [Daniela sucht Herrin] [Zofe Daniela] [Dame Daniela] [Zofen Dessous] [Wohnort der Zofe] [Fotos von Partys] [Zofen Garderobe] [Demnächst] [Zofe Daniela buchen] [Zofen Puzzle] [Schmink-Tipps] [Veranstaltungen] [Kontakt] [Links] [Zofenchat] [GuestBook] [Foto-Download] [Disclaimer]